Die Menschen hinter dem
Wohnhilfswerk

In Anerkennung aussergewöhnlicher Verdienste wurden dem Vorsitzenden Dr. Norbert Dickopf die Ehrenmedaille der Stadt Oberursel, die Dr. Richard-Hammer-Medaille der LÄK Hessen, das Ehrenzeichen in Gold des Deutschen Caritasverbandes in Freiburg und das Bundesverdienstkreuz am Band überreicht. In ganz besonderer Weise wird damit die oftmals recht mühevolle Arbeit aller früher und jetzt im Vorstand und Beirat Tätigen geehrt und gewürdigt.

An dieser Stelle sei allen von Herzen gedankt, die uns in all den Jahren ideell und materiell unterstützt haben. Ohne die großzügigen Zuwendungen unserer Mitglieder und Freunde sowie in ganz erheblichem Maße auch der Geschwister-Jeckel-Stiftung wäre das Alfred-Delp-Haus nie entstanden.
Unsere Arbeit im Wohnhilfswerk ist rein ehrenamtlich, deshalb entstehen keinerlei Verwaltungskosten. Diese Zusicherung haben Sie von uns. Deshalb bitten wir auch weiterhin um Ihr Vertrauen und Ihre Mithilfe.

Text der Bronzetafel zur Erinnerung an Ralph Dickopf:
Er war das älteste Kind des Oberurseler Internisten Dr. med. Norbert Dickopf und seiner Ehefrau Adelheid. Eine schwere Behinderung gab seinem Leben und dem seiner Familie eine eigene Prägung. Es war Sinn und Auftrag seines kurzen Lebens, daß er trotz aller körperlichen und seelischen Schwächen und – ohne sich dessen bewußt zu sein – Initiator dieser Wohnanlage wurde.
Dafür danken wir ihm.

Wenn durch einen Menschen
ein wenig mehr Liebe und Güte,
ein wenig mehr Licht und Wahrheit in der Welt war,
dann hat sein Leben einen Sinn gehabt.

Alfred Delp